Eva Maria Marold

Vielseitig desinteressiert


NEUER TERMIN: Mo, 19. Oktober 2020

BEGINN: 20:00 Uhr

Einlass: 19:30 Uhr

 

Gebührenfrei direkt in der Stadtgalerie bestellen

- siehe weiter unten

oder

online über eventjet.at oder oeticket.com

 

Alle bisher gekauften Tickets behalten Ihre Gültigkeit. 

Verwenden Sie für Ihre Zu- oder Absage unser Ersatztermin-Formular.

Derzeit: Ausverkauft.

Bitte beachten Sie die COVID-Bestimmungen und Beschilderungen, die zum Zeitpunkt des Spieltermins gültig sind. Derzeit ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Sitzplatz erforderlich (Stand 17.7.2020, offizielle Information der Bundesregierung)

 

Hier finden Sie weitere Infos zu den Zahlungsmöglichkeiten.



Eva Maria Marold "Vielseitig desinteressiert" Stadtgalerie Mödling

Teil des Kabarett.FRÜHLINGS-Abos '20

Infos zum AK-Vorteil hier.

Eva Maria Marold ist Schauspielerin, Hausfrau, Kabarettistin, Sängerin,

Mutter, Autorin, Moderatorin, Mediatorin (also, in dieser Funktion hauptsächlich für ihre Söhne tätig!) und Tänzerin (Fachgebiet: Intimidierender Burgenländischer Körperausdruckstanz). Jedenfalls ist sie vielseitig. Aber jetzt ist sie auch noch vielseitig desinteressiert! Was erlaubt sie sich!!?? Vielseitig? – Ja, bitte. Desinteressiert? – Nein, danke.

 

In ihrem neuen Kabarettprogramm geht die Künstlerin der Frage auf den Grund warum Gegensätze so wichtig sind und ob das Gegenteil von etwas Schlechtem automatisch etwas Gutes ist. Wäre es vielleicht besser einseitig interessiert zu sein anstatt vielseitig desinteressiert? Fragen über Fragen.

 

Auf ihre typisch freche und humorvolle Art nimmt sie menschliche Verhaltensmuster unter die Lupe und versucht herauszufinden warum wir so schnell bereit sind immer dem, der am lautesten schreit Recht zu geben. Warum machen wir so oft aus einer Mücke einen Elefanten anstatt einmal aus einem Elefanten eine Mücke?

 

Warum sind heutzutage so viele Menschen außer sich und so wenige bei sich? Ist das Gegenteil von „politisch links“ tatsächlich „politisch rechts“? Oder spazieren da die Schwestern Ignoranz und Intoleranz lediglich in zwei verschiedenen Kleidchen am Boulevard der Selbstgefälligkeit entlang? Ist es wirklich verwerflich an Unhöflichkeit, Fußpilz, einem warmen Bier, Elternvereinsversammlungen, Kindergeburtstagspatrtys, Eisstockschießen, Rassismus und politischem Fanatismus desinteressiert zu sein? Muß es denn tatsächlich für alle Lösungen auch die passenden Probleme geben?

 

Eva Maria Marold nimmt sich kein Blatt vor den Mund und schildert einen Abend lang kritisch, aber liebevoll ihren Alltag als alleinerziehende Mutter im Spagat (da kommt ihr die burgenländische Tanzausbildung zugute!) zwischen Toleranz und Verteidigung der eigenen Werte und Maßstäbe.